Phagen Akademie

Hast Du schon mal von Bakteriophagen gehört?
Möchtest Du mehr über diese winzigen Viren erfahren?

Überall dort, wo es Bakterien gibt (also fast überall) gibt es auch Bakteriophagen oder kurz Phagen. Da Phageín auf altgriechisch „fressen“ heißt, und es sich um Viren handelt die nur Bakterien befallen, werden Phagen auch gerne als Bakterienfresser bezeichnet.

Schon vor über 100 Jahren wurden die kleinen Viren entdeckt, beschrieben und kurz darauf auch schon medizinisch eingesetzt. Später wurden die Phagen durch das aufkommen der Antibiotika weitgehend verdrängt und erst in den letzten Jahren steigt wieder das Interesse: da immer mehr gefährliche Bakterien (z.B. die sogenannten Krankenhauskeime) Resistenzen gegen Antibiotika ausbilden, werden die Bakteriophagen wieder medizinisch interessant.

Einige Bakteriophagen sehen ein bisschen aus wie Marsroboter und die meisten Biologen sind sich einig, dass es keine Lebewesen sind. Wobei wir an dieser Stelle wohl diskutieren müssten was Leben eigentlich ist. Heben wir uns dass doch erstmal für die FAQs auf.

Phagen vermehren sich als Parasiten innerhalb von Bakterienzellen. Dem Opfer wird ein Stück DNA injiziert, dass dafür sorgt das die Zelle ihre eigentlichen Aufgaben vernachlässigt und stattdessen nur noch Phagen herstellt. Irgendwann platzt das Bakterium, die neuen Phagen werden verteilt und das ganze geht wieder von vorne los.

Hier ist eine schöne kleine Animation: https://www.youtube.com/watch?v=-w4C74cu6dk

Die Phagen Akademie wird die Verbreitung von Wissen über Bakteriophagen fördern und Teilnehmer für Seminar- und Workshopformate zusammenbringen. Der wissenschaftliche Inhalt wird in Zusammenarbeit mit Forschern des Eliava Instituts erstellt.

Für alle die sich für die Biologie von Bakteriophagen und die Phagentherapie interessieren, haben wir bereits einen dreitägigen Phagen-Jäger-Workshop entwickelt.

Bei Interesse bitte an phage@mikrobiomik.org schreiben.

oder...

Buche einen Workshop