Projekte zur Mikrobenforschung

HUMUS SAPIENS: open soil research

Forschung über die geheimen Zutaten, die Pflanzen glücklich machen. Lasst uns erforschen, was sich im Boden unter unseren Füßen abspielt.

Zur «Humus sapiens» Projektseite

In Kooperation mit dem »Global Hackteria Network« und »Gasthaus: Fermentation and Bacteria«, haben wir eine Crowdfunding-Kampagne durchgeführt, um kollaborative Forschungsprojekte zum Thema Bodenökologie anzustoßen. Mit einem offenen und interdisziplinären Ansatz wollen wir ein Netzwerk von Boden-Enthusiasten aufbauen und neue Strategien und Werkzeuge für die Bodenuntersuchungen entwickeln. Um weitere Forschung voranzutreiben werden wir all unsere Ergebnisse offen teilen.

Informationen und Bilder vom «RandeLab Soil Retreat» (04.-06.05.) findet ihr hier.

Wir freuen uns auf die nächste Humus Sapiens Veranstaltung: das «mikroBIOMIK Workshop Wochenende» vom 20-22 Juli 2018 in der Nähe von München.

Mehr Informationen gibt es auf unserer «Humus sapiens» Projektseite

Anmelden könnt ihr euch über humussapiens@mikrobiomik.org

Interaktive Lernplattform

Wir entwickeln derzeit eine explorative Lernplattform für die Mikrobiologie mit dem Ziel, alle Bildungsebenen zu erreichen - vom Kind bis zum Wissenschaftler.

Indem wir zusätzlich zu traditionellem Text auch Bilder, Videos, Animationen, Grafiken und Comics bereitstellen, können die Benutzer die mikrobielle Welt nach ihren individuellen Vorlieben entdecken.

Das Entwicklerteam besteht aus Biologen, Künstlern, Programmierern, einem Gamification-Experten und einem User Experience Designer.

Bei Interesse bitte an platform@mikrobiomik.org schreiben.

Phagen Akademie

Bakteriophagen sind die am häufigsten vorkommende biologische Entität auf unserem Planeten. Es gibt eine große Diskrepanz zwischen der tatsächlichen Bedeutung von Phagen für das Leben auf der Erde und ihrer Repräsentation in unserem Bildungssystem.

Die Phagen Akademie wird die Verbreitung von Wissen über Bakteriophagen fördern und Teilnehmer für Seminar- und Workshopformate zusammenbringen. Der wissenschaftliche Inhalt wird in Zusammenarbeit mit Forschern des Eliava Instituts erstellt.

Für alle die sich für die Biologie von Bakteriophagen und die Phagentherapie interessieren, haben wir bereits einen dreitägigen Phagen-Jäger-Workshop entwickelt. Weitere Informationen werden hier in Kürze zur Verfügung gestellt.

Bei Interesse bitte an phage@mikrobiomik.org schreiben.

Das Wurmlabor

Nematoden (mikroskopisch kleine Würmer) sind ein idealer Indikator für die Bodenqualität. Sie können mit DIY-Methoden extrahiert und mit selbst gebauten Mikroskopen untersucht werden. Wir organisieren Workshops für Gärtner, Bauern und andere Permakultur-Interessierte - um die Werkzeuge, Techniken und das Wissen über DIY-Bodenqualitätstests zur Verfügung zu stellen.

Wir wollen ein Netzwerk aus Nematoden-Liebhabern aufbauen, um den Austausch von Erfahrungen und Daten zu fördern.

Bei Interesse bitte an nematode@mikrobiomik.org schreiben.

Mikroskopie

Von der DIY Mikroskopie zur Elektronenmikroskopie

Ein Mikroskop erlaubt das visuelle Eintauchen in die mikrobielle Welt. Da Mikroben erst mit Hilfe der Mikroskopie gesehen werden konnten, war sie auch der Hauptkatalysator für die Etablierung der Mikrobiologie als wissenschaftliche Disziplin.

Die Wikipedia-Zeitleiste der Mikroskop-Technologie beginnt 700 v. Chr. Und endet 1991 - was ein bisschen seltsam ist, da seitdem viele wichtige Fortschritte gemacht wurden, z.B. Fluoreszenz- und Lasermikroskopie. Irgendjemand sollte das ändern ;)

mikroBIOMIK wird einen starken Fokus auf Mikroskopie haben. Bei Interesse bitte an microscopy@mikrobiomik.org schreiben.

DIY-Mikroskopie

Mit der Linse eines billigen Laserpointers oder einer Webcam kannst du mit deinem Smartphone oder Computer kleine Insekten und andere Kreaturen vergrößern, die am Rande der sichtbaren Welt leben. Hier treffen Makrofotografie und Mikroskopie aufeinander.

Wenn du ein wirklich gutes Objektiv findest, ist es sogar möglich Bakterien und andere Mikroben zu sehen, aber es ist ein bisschen schwierig den Fokus richtig einzustellen. Eine Anleitung zum Bau eines Webcam-Mikroskops findest du im Hackteria-Wiki .


Elektronenmikroskopie

Diese Variante der Mikroskopie können wir leider (noch) nicht zu Hause durchführen. Elektronenmikroskopie ist in Bezug auf Vergrößerung und Bildqualität beispiellos, kann aber nur mit toten Proben durchgeführt werden.

Vielen Dank an Prof. Paul Walther für die Zusammenarbeit und Tim Berger für die Weitergabe seiner Bilder. In den nächsten Monaten werden wir mehr Bilder sammeln und herausfinden, wie wir diese interaktiv nutzen können...